Foto

Ergebnisse einer Preisoptimierung

Das Executive Education Programm hat das Ziel Führungskräfte bei der Erweiterung ihres Verständnisses der erweiterten und praxisorientierten Preisgestaltungsmethoden und -strategien zu unterstützen. Im Besonderen sollen die Methoden durch Diskussionen von aktuellen Fallstudien aus einer Vielfalt von verschiedenen Industrien vermittelt werden.

Besondere Themen werden in den Kursen behandelt wie z. B. die Preisgestaltung für Luxusgüter und Preiskriege, aber auch generelle Bereiche wie aktuelle Preisfindungsmethoden und Kommunikationsstrategien für die Preisgestaltung werden besprochen. Der Wert der Kurse wird durch aktive Beteiligungen bei Diskussionen, arbeiten im Team und durch Anwendung des Kursmaterials für aktuelle Fallstudien extrem gesteigert.

Im Normalfall können Teilnehmer ihr neu erlangtes Wissen sofort innerhalb ihres Unternehmens anwenden. Unser Ziel ist es ihnen folgende Methoden zu vermitteln:

  • Kritisches Denken über die Preisgestaltung und ein Bewusstsein über die möglichen Optionen, wenn es zur Preisgestaltung für Produkte und Services kommt.
  • Sofortige Einführung der Konzepte nach Rückkehr ins Unternehmen.
  • Vertraut werden mit den eher technischen Aspekten der Preisgestaltung

Vor allem nach Beendigung unseres Kurses werden Führungskräfte in der Lage sein:

  • Kundenwünsche zu analysieren und alternative Methoden der Preisgestaltungen zu bewerten
  • Die Konzepte der Preisgestaltung zu verstehen und verschiedene Preisstrategien zu implementieren
  • Preisgestaltungs- und Ertragsmanagement Strategien zu kombinieren um den Gewinn der Firmen zu optimieren
  • Zusätzliche Investitionen in der IT Infrastruktur zu bewerten, ob sie die Preisstrategie des Unternehmens verbessern.

Für eine detaillierte Broschüre des Programms inklusive eines Beispieles eines Zeitplans klicken Sie bitte hier unten.

Download Broschüre

Disclaimer: Lancaster Executive LLC ist seit Juli 2008 ein
Spin-Off der Lancaster University Management School.
Lancaster Executive unterhält weiterhin enge Kontake zu
Wissenschaft und der Universität, operiert aber unabhängig.